de / en

PreventID® Menopause

PreventID® Menopause

Die Wechseljahre der Frau begleiten

Als Menopause bezeichnet man im Deutschen den Zeitpunkt der letzten spontanen Regelblutung im Leben einer Frau, also das Aufhören der Monatsblutung*. Er liegt bei den meisten Frauen zwischen dem 45. und 55.Lebensjahr. Der Zeitraum vor und nach der Menopause wird als Wechsel oder Klimakterium bezeichnet, ein natürlicher Prozess, der durch allmähliche Verschiebungen im Hormonhaushalt der Frau gekennzeichnet ist. Während das follikelstimulierende Hormon (FSH) und das luteinisierende Hormon (LH) ansteigen, kommt es zu einem Absinken der Östrogen- und Gestagenproduktion. Infolgedessen werden die Monatsblutungen immer unregelmäßiger, bis sie nach der Menopause völlig ausbleiben. Viele Frauen leiden während des Klimakteriums unter Beschwerden wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Trockenheit von Haut und Schleimhäuten, die z.T. die Lebensqualität stark beeinträchtigen können. Gelegentlich kommt es zu Beginn des Wechsels, also vor der Menopause, auch noch zu ungewollten Schwangerschaften. Beim anfänglichen Ausbleiben der Regel wird oft fälschlicher Weise davon ausgegangen, dass keine Empfängnisbereitschaft mehr gegeben ist. Rein klinisch kann man den Zeitpunkt der Menopause, also das Ende der Fruchtbarkeit, aber erst 1 Jahr nach der letzten Regelblutung sicher diagnostizieren. Durch krankhafte Veränderungen oder operative Eingriffe (z.B. bei Endometriose oder Operationen an den Eierstöcken) kann es zu einem vorzeitigen Eintritt des Wechsels, das heißt vor dem 40. Lebensjahr, kommen. Diesen frühzeitigen Wechsel bezeichnet man auch als Climacterium praecox oder prämature primäre Ovarialinsuffizienz. Allerdings ist auch ein vorübergehendes Ausbleiben der Regel möglich, wofür es vielfältige Gründe geben kann (dramatischer Gewichtsverlust, psychische Probleme u.v.m.). Durch die Bestimmung Ihrer FSH-Konzentration mit PreventID® Menopause lässt sich rasch nachweisen, ob und in welchem Stadium des Klimakteriums Sie sich genau befinden. So können Sie über die Notwendigkeit von Verhütungsmaßnahmen entscheiden. Darüber hinaus können Sie rechtzeitig gesundheitlichen Risiken wie z.B. Osteoporose oder Bluthochdruck vorbeugen, welche die Wechseljahren mit sich bringen können. Im Falle von krankhaften Veränderungen können durch die diagnostische Abklärung frühzeitig entsprechende therapeutische Maßnahmen gesetzt werden. * Im anglo-amerikanischen Sprachraum wird unter Menopause auch der Zeitraum danach verstanden – dieser wird hingegen auf Deutsch als Postmenopause bezeichnet.

Gebindegrößen

Anzahl Artikelnummer PZN-Nummer
10 KST17114G10
20 KST17114GP

Ihre Vorteile

  • Diagnose des Klimakteriums und dessen Stadiums
  • Bestimmung der Menopause
  • Diagnose bei vorzeitiger Menopause (Climacterium praecox oder prämature primäre Ovarialinsuffizienz)
  • Schnelle und zuverlässige Ergebnisse
  • Einfache Handhabung in der Praxis

Kategorien

Tests für Praxis und Labor

Anwender

Professionals

Indikationen

Familienplanung

Häufige Fragen

  • Wie funktioniert PreventID® Menopause?

    PreventID® Menopause ist ein Schnelltest zum Nachweis erhöhter Konzentrationen des follikelstimulierenden Hormons (FSH) im Urin von Frauen im Klimakterium. Die Nachweisgrenze des Tests liegt bei 25 mlU/ml.

  • Für wen wurde der Test entwickelt?

    PreventID® Menopause darf nur von medizinischem Fachpersonal durchgeführt werden. Er eignet sich für die rasche und zuverlässige Vorhersage und Diagnose der Menopause.

  • Wie lange dauert der Test?

    Die Patientin hält die Testkassette für 10 Sekunden in den Urinmittelstrahl. Nach 5 Minuten kann das Testergebnis durch das medizinische Fachpersonal abgelesen werden.

  • Wie zuverlässig ist der Test?

    Die Nachweisgrenze des Tests liegt bei 25 mIU/ml. Bei Frauen in den Wechseljahren werden FSH-Konzentrationen von über 30 mIU/ml erreicht. Damit eignet sich PreventID® Menopause für die Vorhersage und Diagnose der Menopause.

Anrede*

* Pflichtfelder

Schreiben Sie uns